Spotmarkt

Strom wird, wie andere Güter auch, über kurz- oder langfristige Lieferverträge gehandelt. Kurzfristige Stromhandelsgeschäfte werden an Börsen wie der Europäischen Strombörse EPEX Spot über den Spotmarkt abgewickelt. Der Spotmarkt ist unterteilt in den am Liefertag abgewickelten Intraday-Handel und den Day-Ahead-Handel, für den am Vortag entsprechend der Merit Order stündliche Einheitspreise ermittelt werden. Der kurzfristige Spotmarkt ergänzt den Terminmarkt, an dem langfristige Geschäfte getätigt werden. Da langfristige Prognosen für Verbrauch und Produktion Ungenauigkeiten mit sich bringen, müssen die am Spotmarkt abgeschlossenen Lieferverträge auf Grundlage präziserer Prognosen kurzfristig die Differenzen zwischen Angebot und Nachfrage ausgleichen.