Solarthermische Anlage, Solarthermieanlage

Solarthermische Anlagen wandeln mit Hilfe von Solarkollektoren die Sonnenenergie in Wärmeenergie um. Dazu sammeln die auf einem Gebäudedach oder auf dem Boden installierten Solarkollektoren die Solarwärme. Die Solarkollektoren sind mit einer Wärmeträgerflüssigkeit gefüllt, die sich unter der Sonneneinstrahlung erhitzt. Ist die Temperatur der Wärmeträgerflüssigkeit höher als die Temperatur im Wärmespeicher der solarthermischen Anlage, startet der Solarregler die Zirkulation. Ein Wärmetauscher gibt die Solarwärme an das Wasser im Wärmespeicher ab, der als Pufferspeicher dient und in Wohngebäuden mit anderen Heizungsanlagen wie z.B. einer unterstützenden Holzpelletheizung kombiniert werden kann. Mit großen Solarkollektorfeldern, die auf dem Erdboden montiert werden, lässt sich Solarwärme auch in Nahwärmenetze einspeisen.