Holzenergie

Die Holzenergie ist ein wichtiger Teil der Bioenergie und fasst Strom-, Wärme- und Kraftstofferzeugung auf der Grundlage von Energieholz zusammen. Dazu zählt einerseits Waldholz aus der Forstwirtschaft, z.B. Rohholz, Waldrestholz und Landschaftspflegeholz, sowie andererseits das bei späteren Verarbeitungsschritten anfallende Industrieholz, z.B. Sägespäne, Sägemehl, Schwarzlauge, Rinde und Altholz. In Form von Bioenergieträgern wie Holzhackschnitzeln, Scheitholz, Holzpellets oder Holzbriketts kommt es zum Einsatz in Holzheiz(kraft)werken, in Holzvergaseranlagen, Hackschnitzelheizungen, Scheitholzöfen und -kaminen, Scheitholzheizungen, in Kraftwerken der Zellstoffindustrie oder beigefeuert in Müllverbrennungsanlagen und konventionellen Kraftwerken.