Erdwärmepumpe

Eine Erdwärmepumpe ist ein Gerät, das unter Energiezufuhr die natürlich vorhandene Erdwärme auf ein höheres Temperaturniveau anheben kann. In einer Wärmepumpe wird die oberflächennahe Geothermie mittels einer Erdsonde oder eines Erdwärmekollektors auf einen Wärmeträger übertragen. Der Wärmeträger in der Wärmepumpe nimmt diese Wärme auf und verdampft schnell. Der elektrische Kompressor der Wärmepumpe verdichtet den Dampf. Dadurch steigt dessen Temperatur weiter an. Die entstehende Wärme kann dann zum Heizen und für die Warmwasserbereitung genutzt werden. Die Funktionsweise der Wärmepumpe ist vergleichbar mit der des Kühlschranks. Während der Kühlschrank allerdings seinem Innenraum die Wärme entzieht und nach außen abgibt, entzieht die Wärmepumpe dem Erdreich die Wärme und gibt sie als Heizenergie ab.