Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)

Das Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) hat als primäres Ziel die möglichst sichere, verbraucherfreundliche, effiziente und umweltverträgliche Versorgung mit Strom und Gas. Es schafft den Rahmen für die Marktstrukturen auf dem Energiemarkt. Damit soll ein fairer Wettbewerb zwischen den Energieversorgern sowie eine stabile und leistungsfähige Infrastruktur sichergestellt werden. Zudem begrenzt es die freie Preisbildung und regelt die Zuständigkeiten der Bundesnetzagentur, die als Regulierungsbehörde durch das Gesetz zur Marktaufsicht und -intervention befugt ist.