biogene Reststoffe

Biogene Reststoffe werden im Gegensatz zu Energiepflanzen nicht eigens für die energetische Nutzung angebaut, sondern fallen bei anderen wirtschaftlichen Aktivitäten an. Sie werden nicht als Abfall, sondern als Energieträger betrachtet. Die Nutzung von Bioenergie beruht zu großen Teilen auf biogenen Reststoffen wie tierischen Exkrementen (z.B. Gülle, Mist), Bio- und Grünabfällen, Ernteresten, Stroh, Klärschlamm, Hausabfall, Altfett und tierischen Fetten.