Unser Energiesystem benötigt ein Update:
Erneuerbare Energien.
Wir zeigen, wie es geht.

Aktuelles


Der Euref-Campus – begehbarer Ort der Energiewende

Die Energiewerkstatt ist ein schönes Beispiel für Sektorkopplung mit einer sehr flexiblen Anlage. Die Menge an Bausteinen gibt uns die Möglichkeit, für jede Viertelstunde des Tages immer wieder neu auf Basis von Markt- und Wetterprognosen die optimale Einsatzreihenfolge der Energiewandler festzulegen.

Die Energiewerkstatt ist ein schönes Beispiel für Sektorkopplung mit einer sehr flexiblen Anlage. Die Menge an Bausteinen gibt uns die Möglichkeit, für jede Viertelstunde des Tages immer wieder neu auf Basis von Markt- und Wetterprognosen die optimale Einsatzreihenfolge der Energiewandler festzulegen. Ein Gespräch mit Dr. Michael Rath, dem Leiter Steuerungs- und Softwareentwicklung von Geo-En Energy […]
Mehr

„Speichertechnologien sind ein elementarer Baustein der zukünftigen Energieversorgung.“

Ein Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Daniela Thrän, der Leiterin des Departments „Bioenergie“ am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Das Energiesystem der Zukunft wird durch den Ausbau Erneuerbarer Energien zunehmend von einer Vielzahl kleiner, dezentraler Erzeuger und Verbraucher geprägt werden. Ein hohes Maß an Flexibilität, mehr Speicher und funktionierende Energiemärkte sind entscheidend, um eine höhere Versorgungssicherheit zu erreichen. Die Bioenergie spielt hierbei eine entscheidende Rolle, wie ein Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Daniela Thrän, der […]
Mehr

Fachworkshop: „Flexibilität für den Strommarkt der Zukunft“

Mehr Versorgungssicherheit durch ein Zusammenspiel von flexiblen Erzeugern, Speichern und Verbrauchern.

Versorgungssicherheit durch Flexibilität im Strommarkt Der Atom- und Kohleausstieg ist beschlossene Sache, genauso wie die verstärkte Nutzung von Strom für die Wärmeversorgung und die Mobilität. Mit einem flexiblen und vernetzten Versorgungssystem können wir uns zu 100% auf erneuerbaren Strom verlassen. Da Erzeugung und Verbrauch jederzeit im Einklang stehen müssen, um eine stabile Versorgung zu gewährleisten, […]
Mehr

Portraits


Erneuerbare Energien im Großstadtquartier mobilisieren

Berlin-Kreuzberg ist einer der am dichtesten besiedelten Hauptstadtbezirke. Trotz scheinbar geringer Flächenpotenziale garantiert ein neu errichtetes Wohnquartier Strom, Wärme und Mobilität aus Erneuerbaren Energien. Hier ist eine Keimzelle für die Energiewende in der Großstadt entstanden – zum Vorteil von Mietern und Klimaschutz.
Mehr

Die Deponie als Brennstofflager

In Flörsheim-Wicker liefern Bioabfall und Deponiegas bedarfsgerecht Strom und Wärme

Die kommunale Abfallwirtschaft leistet viel mehr als nur die Müllabfuhr. An die Stelle von Mülldeponien sind vielerorts Wertstoffhöfe getreten. Dort wird in erneuerbaren Kreisläufen gedacht. So kann die Abfallwirtschaft die Aufgaben eines zuverlässigen Energieanbieters übernehmen. In Biotonnen, Restmüll und Altdeponien steckt schließlich Biomasse. Diese gespeicherte Erneuerbare Energie lässt sich bedarfsgerecht abrufen. Im hessischen Flörsheim-Wicker ist der Deponiepark ein erneuerbares Brennstofflager, das bedarfsgerecht Strom und Wärme liefert. Der kommunale Abfallverwerter spielt täglich an der Strombörse mit. Auf Augenhöhe mit etablierten Energiekonzernen sorgt der Deponiepark gleichzeitig für die Wärmeversorgung von Industrie, Handel und Haushalten.

Mehr

Entspannt ins Netz der Zukunft

Kommunikation statt neuer Kabel in der Eifel

Intelligente Lösungen für den Stromtransport müssen weder kompliziert noch aufwändig sein. Im Stromnetz der Eifel konnte mehr Platz für erneuerbare Stromerzeuger geschaffen werden, ohne neue Kabel zu verlegen. Nicht ein Mehr an Kabelkilometern, sondern eher Kommunikation kennzeichnet das flexible Stromnetz der Zukunft.
Mehr

Experten


Ralf Döpp

Bereichsleiter Erneuerbare Energien - Biogas, Städtische Werke Kassel

Mehr