Unser Energiesystem benötigt ein Update:
Erneuerbare Energien.
Wir zeigen, wie es geht.

Aktuelles


Video: Grundlast war gestern

Biogas-Flexibilisierung im Portrait

Mit voranschreitender Energiewende gewinnt Biogas an Bedeutung. Denn in flexibler Fahrweise springt es immer dann ein, wenn Sonne und Wind nicht ausreichend Leistung liefern. Im Video erklären Experten, warum es zeitgemäß ist, Biogasanlagen nicht mehr in Grundlast zu fahren.
Mehr

AEE-Regionalkonferenz: Flexibilität mobilisieren

29.06.2018 in Rostock

Erneuerbare Energien sollen in Zukunft die Verantwortung für unsere Versorgung übernehmen. Dafür müssen Sonne, Wind und Bioenergie sich besser mit ihren Verbrauchern abstimmen. Anlagen und Infrastruktur müssen nachgerüstet werden, hin zu einem flexibel vernetzten Zusammenspiel.
Mehr

Mit Sonnenenergie clever durch die dunkle Jahreszeit

Kombination Erneuerbarer Energien ermöglicht preiswerte Wärmeversorgung

Berlin, 22. Dezember 2017. In den kalten Wintermonaten die Kraft der Sonne nutzen: Das ist im Zusammenspiel mehrerer Erneuerbarer Energien möglich. Denn Solarenergie, Erdwärme und Holzenergie lassen sich dank moderner Speicher und Wärmenetze optimal kombinieren. Wie das geht, zeigt die Parkstadt Frankfurt-Unterliederbach, wo sich Wärme aus Holzpel-lets und der wetterabhängigen Solarthermie im Wärmenetz ergänzen. Komplettiert […]
Mehr

Portraits


Die Deponie als Brennstofflager

In Flörsheim-Wicker liefern Bioabfall und Deponiegas bedarfsgerecht Strom und Wärme

Die kommunale Abfallwirtschaft leistet viel mehr als nur die Müllabfuhr. An die Stelle von Mülldeponien sind vielerorts Wertstoffhöfe getreten. Dort wird in erneuerbaren Kreisläufen gedacht. So kann die Abfallwirtschaft die Aufgaben eines zuverlässigen Energieanbieters übernehmen. In Biotonnen, Restmüll und Altdeponien steckt schließlich Biomasse. Diese gespeicherte Erneuerbare Energie lässt sich bedarfsgerecht abrufen. Im hessischen Flörsheim-Wicker ist der Deponiepark ein erneuerbares Brennstofflager, das bedarfsgerecht Strom und Wärme liefert. Der kommunale Abfallverwerter spielt täglich an der Strombörse mit. Auf Augenhöhe mit etablierten Energiekonzernen sorgt der Deponiepark gleichzeitig für die Wärmeversorgung von Industrie, Handel und Haushalten.

Mehr

Entspannt ins Netz der Zukunft

Kommunikation statt neuer Kabel in der Eifel

Intelligente Lösungen für den Stromtransport müssen weder kompliziert noch aufwändig sein. Im Stromnetz der Eifel konnte mehr Platz für erneuerbare Stromerzeuger geschaffen werden, ohne neue Kabel zu verlegen. Nicht ein Mehr an Kabelkilometern, sondern eher Kommunikation kennzeichnet das flexible Stromnetz der Zukunft.
Mehr

Das Gasnetz als erneuerbare Verteilerplattform

Wie Stroh in den Tank kommt

Die Erdgas-Infrastruktur Deutschlands umfasst 500.000 Kilometer Leitungen, aus denen an 10,7 Millionen Punkten Gas entnommen werden kann. Schon heute hilft das Gasnetz bei der flexiblen Bereitstellung von Strom, Wärme und Kraftstoff. Die Bioraffinerie in Schwedt zeigt, wie das Gasnetz als erneuerbare Verteilerplattform die bisher getrennten Verbrauchssektoren Strom, Wärme und Mobilität verbindet.
Mehr

Experten


Robert Brandt

Projektleiter Systemtransformation Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE)

Mehr

Ralf Döpp

Bereichsleiter Erneuerbare Energien - Biogas, Städtische Werke Kassel

Mehr